Beratungsstellen und Informationsangebote

Beratung bei der Baufinanzierung ist für zukünftige Bauherren das A und O. Wichtige Anlaufstellen sind hierbei unter anderem der Bauherren-Schutzbund e. V., eine gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation, sowie die Verbraucherzentralen. In Sachen Bauförderung stellt auch die KfW-Bank wichtige Informationen zu den eigenen Förderprogrammen im Netz bereit. Natürlich beraten auch Banken und Vermittler bei der Baufinanzierung und Bauförderung – hier ist aber darauf zu achten, dass diese Beratung nicht immer als unabhängig klassifiziert werden kann – dieses gilt immer dann, wenn der Berater sich zum Beispiel einen Darlehensabschluss verspricht. Wichtig für Bauherren können auch Ratgeber- und Fachpublikationen sein – sie bieten die Möglichkeit, Antworten auf wiederkehrende Fragen immer wieder einsehen zu können.


Vorbereitung auf allgemeine Beratungsgespräche

Damit eine allgemeine Beratung erfolgreich sein kann, muss sich der zukünftige Bauherr auf Beratungsgespräche gut vorbereiten. Dazu gehört zum einen, dass er sich in die Thematik der Baufinanzierung schon eingearbeitet hat und offene Fragen identifizieren konnte. Zum anderen sollte der Bauherr auch schon die ungefähren Rahmenbedingungen seiner Baufinanzierung kennen: Dazu gehört zum Beispiel, dass die ungefähre Höhe des Eigenkapitals, eine mögliche monatliche Belastbarkeit etc. schon in etwa abgebildet werden kann. Ob die eigenen Einschätzungen zutreffend sind, kann dann bei der Beratung gesondert überprüft werden.