Die KfW-Bank

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine Anstalt öffentlichen Rechts, die unter anderem damit betraut ist, eine Reihe von Förderprogrammen abzuwickeln. In dieser Rolle ist die KfW-Bankengruppe auch eine wichtige Anlaufstelle, wenn zukünftige Häuslebauer nach Möglichkeiten suchen, sich bei der Finanzierung des Eigenheims unter die Arme greifen zu lassen. Aktuell bietet die KfW in diesem Kontext zahlreiche Förderprogramme an, die in Verbindung mit dem Erwerb von Wohneigentum, dem altersgerechten Umbauen, mit Modernisierungen, energieeffizientem Bauen und Sanieren sowie der Nutzung von Anlagen für erneuerbare Energien stehen.

Genaue Informationen über die einzelnen Förderprogramme halten die Internetseiten der KfW parat. Hier kann unter anderem in Erfahrung gebracht werden, was im Detail und zu welchen Konditionen gefördert wird. Auch Anträge, allgemeine Bestimmungen, Merkblätter und Formulare lassen sich hier einsehen. Zudem informieren Banken über die Förderprogramme der KfW.


Beispiel KfW-Wohneigentumsprogramm

Ein Förderprogramm, das für eine relativ große Zahl Bauwilliger infrage kommt, ist das KfW-Wohneigentumsprogramm, welches wir an dieser Stelle kurz als Beispiel für die Förderprogramme der KfW vorstellen möchten.

Bei dem KfW-Wohneigentumsprogramm handelt es sich um ein Förderprogramm, mit dem Häuslebauern ein zinsgünstiges Darlehen angeboten wird. Finanziert werden können mit diesem Darlehen bis zu 30 Prozent der Gesamtkosten, wobei ein Höchstbetrag von 100.000 Euro allerdings nicht überschritten werden darf. Bei einem Hausbau werden hierbei die Kosten berücksichtigt, die auf die Baumaßnahmen selbst, die Baunebenkosten und den Erwerb des Grundstückes entfallen. Bei Eigentumswohnungen können die Kosten für Modernisierungen, Umbau, Instandsetzung, der Kaufpreis und die Nebenkosten berücksichtigt werden.

Laut Informationen auf den Internetseiten der KfW bestehen die Vorteile des beschriebenen Kreditprogrammes nicht nur aus dem zinsgünstigen Darlehen, sondern u. a. auch in der möglichen langfristigen Zinsbindung, dem Einbezug individueller Eigenleistungen und dem zusätzlichen Spielraum in den tilgungsfreien Anlaufjahren. Zudem ist es möglich, das KfW-Wohneigentumsprogramm mit anderen Förderungen zu kombinieren. Detaillierte Informationen zu dem KfW-Wohneigentumsprogramm erhält man auf den Internetseiten der KfW sowie bei seiner Bank.